«Unser» Synchronschwimm-Duett mit persönlicher Bestnote in Rio

Die Schwei­zer Syn­chron­schwim­me­rin­nen Sa­scia Kraus und So­phie Giger von den Lim­mat-Nixen Zü­rich sind an den Som­mer­spie­len in Rio de Ja­neiro nach einer per­sön­li­chen Best­leis­tung in der Tech-Kür auf dem 14. Schluss­rang klas­siert.

Das Schwei­zer Syn­chro Duett (Sa­scia Kraus, 23 /Thalwil und So­phie Giger, 21/ Uster) er­reichte an den Som­mer­spie­len Olym­pia Rio 2016 den Rang 14. Sie konn­ten damit ihr gros­sen Ziel, den Final, nicht er­rei­chen. Sie wuss­ten seit einem Jahr, die­ses Ziel ist nur zu er­rei­chen, wenn sie die di­rek­ten Kon­kur­ren­tin­nen USA und Bra­si­lien schla­gen.

Trotz per­sön­li­cher Best­leis­tung mit 166.9 Punk­ten ver­fehl­ten sie ihr Ziel. Bra­si­lien lag zum Schluss mi­ni­male 0.4 Punkte vor Ihnen und die USA er­hielt über­ra­schen­der­weise 6 Punkte mehr. Trotz­dem geht das Duett stolz aus dem Wett­kampf konn­ten sie doch ihre Be­no­tung seit der WM 2015 um 4.6 Punkte stei­gern.

Das Duett reiste mit der Schwei­zer Rio-De­le­ga­tion am 22. Au­gust nach Hause und wird, nach einem in­ten­si­ven Sport­jahr 2016, eine Ru­he­phase ein­le­gen bevor die Zu­kunft ge­plant wird.

(Foto: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

 

syn­chro­du­ett